Casanova

Casanova in Mittergrabern

zur Person von Giacomo Girolamo Casanova

Casanova ist am 2. April 1725 in Venedig geboren, und am 4. Juni 1798 (ANGEBLICH) auf Schloß Dux im Königreich Böhmen verstorben.
Er war neben seinem ausgeprägten Hang/Drang zum weiblichen Geschlecht – dies wurde mehrfach literarisch und filmisch festgehalten – ein hochgebildeter Mann, der mehrere Sprachen beherrscht, und sich mit den höchsten politischen, kirchlichen und kulturellen Persönlichkeiten seiner Zeit traf und austauschte.

geschichtliche Fakten

  • Giacomo Casanova verbrachte die letzten 13 Jahre seines Lebens auf Schloß Dux/Duchcov in Nordböhmen (und schrieb dort auch seinen Memoiren).
  • Schloß Dux/Duchcov war einer der Hauptsitze der alten böhmischen Adelsfamilie der Waldsteins. Ein Zweig der Familie Waldstein erwarb das Schloß in Mittergrabern zwar erst im Jahre 1872, das Schloß war jedoch bereits lange vorher im Besitz zugeheirateter bzw befreundeter Adelsfamilien.
  • Sein Bruder Francesco, der sich Franz nannte, war in Wien im höheren Ministerialdienst, ein erfolgreicher Maler und lebte in Mödling/Vorderbrühl (und war der gleiche Lebemensch wie sein Bruder 😉
  • Casanova war ein umtriebiger Mensch, seine vielen Reisen brachten ihn ua nach Wien und sind verbürgt.
  • Bei einer Reise von Nordböhmen nach Wien liegt Mittergrabern auf der Route und genau eine Tagesetappe (kutschenmäßig gerechnet) von Wien entfernt. Es liegt auf der Hand,dass Casanova Unterkunft bei einer befreundeten Familie seines Gönners Waldstein in Schloß Mittergrabern genommen hat.
  • Es gibt einen Grabstein für Giacomo Casanova im Schloß Duchcov – aber das Grab ist leer, wie die Quellen übereinstimmend berichten …

Stand der Forschung

Ein Schwerpunkt liegt derzeit darin, den Zusammenhang zwischen den Besuchen Casanovas in Mittergrabern mit Mozarts Pinkelstein in Raschala/Hollabrunn in den Geschichtsquellen zu finden.

Als historisch belegt ist anzusehen:

  • Casanova und Mozart waren Zeitgenossen
  • Lorenza da Ponte, wie Casanova in Venedig geboren, schrieb die Operntexte für Mozart (sogenannter Librettist)
  • Giacomo und Francesco Casanova waren in regelmäßigen Kontakt mit Lorenzo da Ponte
  • Mozart hat Giacomo Casanova mit seiner Oper „Don Giovanni“ ein (musikalisches) Denkmal gesetzt
  • Casanova hat auch Textbeiträge für diese Oper verfaßt
  • . . .

Ich forsche weiter, stehe für Rückfragen gerne bereit und bitte informieren Sie mich, falls sie „zweckdienliche Hinweise“ haben